Ina Fiebig - Trader & Börsencoach - www.tradingcircle.de - Trading - Coaching - Networking & Socialising - Trader & Börsenstammtisch - Tradingseminare - Finanzcoaching - Tradingbetreuung

  • Börsentraining
  • Trading-Seminare
  • Trading-Betreuung
  • Finanzcoaching
  • Börsen & Traderstammtisch

Seitenmenü

Zitat

"Als ich Auto fahren lernte, sagte einmal der Fahrer zu mir: "Sie werden nie wirklich Auto fahren können." - "Warum?" fragte ich erschrocken. "Weil Sie immer nur auf die Motorhaube schauen. Heben Sie den Kopf und schauen Sie dreihundert Meter voraus auf die Straße." So ist es auch an der Börse. Vorstellen muß man sich nicht, was morgen oder übermorgen sein kann, sondern man muß die Zukunft erforschen, auf Jahre vorausdenken."
André Kostolany (1906-99), amerik. Börsenkolumnist ungar. Herkunft

VITA

Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie zu mir auf die Seite gefunden haben. Ich lade Sie ein, mich bei meiner kleinen Zeitreise durch meinen Werdegang zu begleiten.

Mein Name:

Ina Fiebig: neugierig, ehrgeizig, geduldig, aufgeschlossen, spontan, sportlich, humorvoll, verlässlich

Mein Leben …

Geb. am 03.03.1967 in Moers
Abgeschlossene Schulbildung: Fachoberschulreife
Berufliche Ausbildung: gelernte Konditorin
Berufliche Qualifikation: gelernte Reiseverkehrskauffrau
Berufliche Praxis: Konditorin; Reiseverkehrskauffrau; Assistentin der Geschäftsleitung/Baubranche
Eigenstudium: Börsenhandel/Traderin
Interessen & Hobbys:
Finanzen, Wirtschaft & Politik, Daytrading, Charttechnik, Psychologie, Musik & Kultur, Wellness & Fitness, unterschiedlichste Urlaubsdestinationen, Kreuzfahrten, Ski fahren, Tennis, Wassersport, Musicals, hochwertige Gastronomie

Wie alles begann…

Es war ein Kunde, der bei mir seine Reisen buchte und zwischen Ibiza, dem Strand von Salinas und den komfortabelsten Hotels immer wieder von der Börse sprach. Ich hörte gespannt zu und es klang für mich wie eine Fremdsprache. Neugierig machte ich mich auf die Suche nach dem nötigen Grundwissen. Bei seinem nächsten Besuch wollte ich ein wenig mehr verstehen. Durch die spannende Kommunikation wurde mein Interesse für die Börse mehr und mehr geweckt. Ich begann, Bücher und Börsenmagazine zu lesen, besuchte Anlegermessen, gefolgt von Börsenseminaren und Einstiegsvorträgen. Im weiteren Verlauf der Zeit kaufte ich - stolz wie Oskar - meine erste Aktie… das Jahr 2005, in dem alles begann.

Der Neustart …

Es ist nie zu spät, um seiner Einsicht gemäß zu Leben. Aus seinem alten Lebensentwurf in einen anderen zu wechseln. Seinen Wünschen und Träumen Folge zu leisten und den Mut aufzubringen, den neuen Plänen Glauben und Vertrauen zu schenken. Mir wurden sehr viele Zweifel und wenig Unterstützung bei meinem neuen Ziel, eine erfolgreiche Traderin zu werden, entgegengebracht. Die Finanzmärkte und der Handel mit den jeweiligen Instrumenten sind für die meisten Menschen nicht greifbar und - resultierend daraus - schwer verständlich. Wenn wir aber unsere Talente erkennen und mit Leidenschaft an der neuen Berufung arbeiten, wird die Realität unsere Träume übertreffen. Die Möglichkeit der eigenen Zeitgestaltung, unabhängig zu sein und eigenverantwortlich zu arbeiten, waren für mich Grund genug, meine neuen Ziele in Angriff zu nehmen.

Meine Höhen und Tiefen …

Demut ist ein großer und wichtiger Begriff an der Börse. Der Markt hat eine unvorstellbar machtvolle Größe und lässt sich von niemandem etwas vorschreiben. Der Unterschied zwischen Wahrnehmung und Interpretation wird einem Trader sehr schnell klar aufgezeigt. Die eingefahrenen Verluste holen den Trader relativ zügig auf den Boden der Tatsachen zurück. In den ersten Jahren habe ich auf das Konto Börse mehr eingezahlt als ich herausbekam. Ich sah nur einen permanent fallenden Kontoverlauf. Das Konto meines Wissenstandes wurde hingegen massiv aufgefüllt. Aber auch das ansteigende Fachwissen ließ mein Börsenkonto nicht wachsen.

Nervenzerrüttete Handelstage, schlaflose Nächte, viele Stunden am Rechner sowie sinnloses Traden waren die Folge. Die entstandenen Blockaden durch ständiges Wechseln der Regelwerke brachten nur noch mehr Verwirrung. Ich beschloss, eine Strategie für mich festzulegen und diese konsequent zu handeln. Sowohl fachliche als auch mentale Prinzipien sind schnell zu Papier gebracht, aber diese müssen auch umgesetzt, angeglichen und verbessert werden. Das Gelernte muss bei dessen Umsetzung auf mentale Stärken und Schwächen des jeweiligen Traders hin geprüft und darauf individuell angepasst werden.

Die ausgereifte Erfahrung und eine angemessene Kontogröße entscheiden über die Existenz oder das schnelle Scheitern eines Traders. Wenn sich aber der Erfolg mit der für ihn geeigneten Strategie und allen zu beachtenden Regeln einstellt mit der Erkenntnis, dass Verluste dazugehören, dann sieht man Licht am Ende des Tunnels. Der Leidensweg wird schmaler, und Selbstkontrolle bringt die weitere nötige Motivation. Das Verwirrspiel der Gedanken und Emotionen, sowie das Chart-Orakeln wandeln sich in ein anwendbares, profitables Handelssystem. Die Verluste werden durch ein vernünftiges Risiko- und Money-Management begrenzt und kleingehalten. Der wirkliche Wille, einen eigenen Stil zu finden, der zu mir als Trader passt, und diesen auch konstant zu handeln, erfordert ein hohes Maß an Disziplin.

Was mir half konstant zu werden…

Ich handelte sehr lange Zeit auf einem Simulationskonto. Dem wird häufig nachgesagt, nicht ernstgenommen zu werden. Für mich war und ist das Demokonto ein wichtiger Bestandteil meines Tradings. Beim Ausprobieren von etwas Neuem oder zur Stabilisierung nach einem Draw Down wird die Simulation von mir genutzt. Das Handeln ohne Emotionen und Achterbahnfahrten lässt sich besser im Langzeitgedächtnis abspeichern und hilft, seine Strategie zu festigen. Darüber hinaus habe ich sehr viel von meinem Privatcoach (Michael Bruns) gelernt. Das Analysieren meiner Trades aus Sicht eines Außenstehenden hilft enorm bei der Fehleranalyse und -behebung. Ein weiteres großes Lob möchte ich an Rene Berteit und seinem Coaching Paket bei Godmode-Trader.de aussprechen. Dort wird praxisnahes Live-Trading gelehrt, gepaart mit verständlichem und kompetentem Hintergrundwissen. Einen weiteren prägnanten Meilenstein legte „TradeMatrix“ als Trading-Coach (b2mfs.com) in meinem Leben. Das Eintauchen in die von TM entwickelten Zeitprojektionen, mit nicht linearen Methoden, ließ meine Marktkenntnisse und das Erkennen höherer Wahrscheinlichkeiten zukünftiger Marktabläufe wachsen. Ohne die Hilfe und Betreuung von Profis ist es kaum möglich, beständig und profitabel zu traden. Es erfordert ein hartes Stück Arbeit, Disziplin und eine Menge Geduld um seine Ziele annähernd zu erreichen. Tennisprofi wird man bekanntlich auch nicht über Nacht.

Ich wünsche Ihnen und mir weiterhin viel Erfolg, in der Entwicklung, Beständigkeit und Authentizität zu wachsen.

Herzliche Grüße
Ina Fiebig

Bild

Ina Fiebig

Porträt Ina Fiebig

Börsen-Philosophie

Die Fundamente eines erfolgreichen Traders bauen nicht auf Wissen, Trends und Glück auf, sondern auf Disziplin und Kontinuität. Die Marktbeobachtung unter Bezugnahme der eigenen Möglichkeiten und Grenzen und einer gesunden Selbsteinschätzung sind die Bedingungen, die uns vorwärts bringen wie der Wind auf dem offenen Meer. Bei Flaute muss man ausharren und aufmerksam beobachten und bei einsetzendem Wind die Segel hissen. Einfach in der Umsetzung ist diese analoge Regel in der Börsenwelt jedoch nicht, weil die Angst eine zu große Rolle spielt. Hier kommt nun die Selbstdisziplin ins Spiel und begleitet uns, während wir uns in einem schwierigen Manöver befinden. Sich nicht von seiner Angst überrumpeln zu lassen, das ist die hohe Kunst eines Traders.